Die Chirale Dynamik der starken Wechselwirkung und das Lineare Quark Meson Modell

Abstract

Im Rahmen des Formalismus einer nicht–perturbativen exakten Renormierungsgruppengleichung wird das Phänomen der chiralen Symmetriebrechung in der mesonischen Physik untersucht. Als effektive Theorie dient das lineare Quark-Meson Modell, dessen Herleitung skizziert wird. Für zwei Quark Flavor wird eine Trunkierung der O(4)-symmetrischen mittleren effektiven Wirkung angegeben, aus der die Flussgleichungen abgeleitet werden. Diese Gleichungen weisen ein partielles Fixpunkt–Verhalten auf, das dem Modell ein hohes Maß an Aussagekraft verleiht. Strategien zur numerischen Lösung der Gleichungen und deren Probleme werden diskutiert. Die Ergebnisse, unter anderem die Vorhersage der Masse der σ–Resonanz, sind eine wichtige Grundlage für die Untersuchung des realistischen Falles dreier Flavor und damit des Phasendiagrammes für die Quantenchromodynamik (QCD).

My master thesis was supervised by Prof. Christof Wetterich.

Hans Lamecker
Hans Lamecker
Managing Director

Advancing 3D analysis, planning, design and manufacturing using innovative computational methodologies and tools.

Related